Glossar

Hinweis

Begriffserklärungen ohne Quellenangaben sind Vorschläge des Projektbüros.

Angeklickt

Kontakt

Sie haben eine Anmerkung?

A

 

Ablaufplan

Übersicht über den geplanten, sachlichen, unter Umständen auch zeitlichen Ablauf des Projektgeschehens, orientiert am Projektziel, den Realisierungsbedingungen und den geplanten Ereignissen

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Abschlussphase

Gesamtheit der Tätigkeiten und Prozesse zur formalen Beendigung eines Projektes

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Arbeitsaufwand

Prognostizierter oder realisierter Aufwand an Arbeitszeit (z.B. in Arbeitsstunden oder Personentagen) für Vorgänge, Arbeitspakete usw.

ANMERKUNG Beachte den Unterschied von Arbeitszeit und Dauer. Die Dauer ergibt sich aus Arbeitsaufwand und weiteren Zeiten, wie z.B. Puffer- und Wartezeiten

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Arbeitspaket

In sich geschlossene Aufgabenstellung innerhalb eines Projektes, die bis zu einem festgelegten Zeitpunkt mit definiertem Ergebnis und Aufwand vollbracht werden kann

ANMERKUNG 1 Ein Arbeitspaket ist das kleinste Element des Projektstrukturplans, das in diesem nicht weiter aufgegliedert werden kann und auf einer beliebigen Gliederungsebene liegt.

ANMERKUNG 2 Ein Arbeitspaket kann allerdings zur besseren Strukturierung und bei der Erstellung des Ablaufplans in Vorgänge aufgegliedert werden, die dabei untereinander in Beziehung gesetzt werden.

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Auftraggeber

wichtigster Stakeholder und Machtpromotor. Er gibt Ziel und Realisierungsbedingungen vor, erteilt den Auftrag, ernennt die Projektleitung und nimmt die Ergebnisse ab

ANMERKUNG Bei komplexen Projekten wird der Auftraggeber von einer Lenkungsgruppe unterstützt.

 

Auftragsklärung

dient der Verständigung von Auftraggeber und Projektleitung über die Forderungen an Lieferungen und Leistungen sowie die Realisierungsvorgaben

ANMERKUNG Entspricht in etwa einem Lastenheft.

 

Aufwand

Eingesetzte Ressourcen zur Deckung von Kosten, Zeit- und/oder Ressourcenbedarf (einschließlich Finanzmitteln) von Vorgängen, Arbeitspaketen und Projekten

(Quelle: DIN 69901-5)

 

B

Budget

Summe der einem Projekt zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel

(Quelle: DIN 69901-5)

 

F

Finanzmittel

Buchhalterisch oder bilanztechnisch erfassbare Geldmengen, die zur Kostendeckung von Vorgängen, Arbeitspaketen oder Projekten benötigt wird

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Funktionendiagramm

Diagramm, das im Rahmen einer Projektorganisation durch Funktionsbeschreibungen die einzelnen Rollen in der Projektarbeit abbildet

ANMERKUNG in der AKV-Matrix: Aufgaben (A) + Kompetenzen (K) + Verantwortlichkeiten (V)

(Quelle: DIN 69901-5)

 

K

Kick-off-Meeting

Offizielle Veranstaltung nach erfolgreicher Planung, die mindestens alle Mitglieder des Projektteams und gegebenenfalls Vertreter der Auftraggeberseite vereint, um ihnen ein gemeinsames Verständnis bzgl. des Projekts zu vermitteln und die auszuführenden Arbeiten in Gang zu setzen

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Kommunikationsmatrix

Zusammenstellung der geplanten Kommunikation mit den Beteiligten (Stakeholdern) des Projekts

ANMERKUNG Die Kommunikationsmatrix enthält alle Projektbeteiligten sowie die geplanten Kommunikationsmaßnahmen, -inhalte, -intervalle und -umfänge

(Quelle: DIN 69901-5)

 

L

Lastenheft

Vom Auftraggeber festgelegte Gesamtheit der Forderungen an Lieferungen und Leistungen eines Auftragnehmers innerhalb eines (Projekt-)auftrags

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Lenkungsgruppe

Übergeordnetes Gremium, an das der Projektleiter berichtet und das ihm als Entscheidungs- und Eskalationsgremium zur Verfügung steht

ANMERKUNG Die Lenkungsgruppe ist u.a. auch Adressat für Statusberichte, Abschlussberichte und Lessons Learned Ergebnisse.

(in Anlehnung an DIN 69901-5)

 

M

Meilensteinplan

Terminplan, der im Wesentlichen Meilensteine ausweist

(Quelle: DIN 69901-5)

 

P

Pflichtenheft

vom Auftragnehmer erarbeitete Realisierungsvorgaben auf der Basis des vom Auftraggeber vorgegebenen Lastenheftes

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Planungsphase

Gesamtheit der Tätigkeiten und Prozesse zur formalen Planung eines Projekts

ANMERKUNG Hierzu zählen u.a. Vorgänge und Arbeitspakete planen, Kosten- und Finanzmittelplan erstellen, Risiken analysieren, Ressourcenplan erstellen usw.

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projekt

Vorhaben, das im Wesentlichen durch Einmaligkeit der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet ist

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektabschlussbericht

Zusammenfassende, abschließende Darstellung von Aufgaben und erzielten Ergebnissen, von Zeit-, Kosten- und Personalaufwand sowie gegebenenfalls von Hinweisen für mögliche Anschlussprojekte

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projekt-Aufbauorganisation

Hierarchisch geordnete Projektorganisation mit z.B. Weisungsrechten, Zuständigkeiten und Berichtspflichten

ANMERKUNG Die typische Darstellungsform ist das Organigramm.

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektcontrolling

Sicherstellung des Erreichens aller Projektziele durch Ist-Datenerfassung, Soll-Ist-Vergleich, Analyse der Abweichungen, Bewertung der Abweichungen gegebenenfalls mit Korrekturvorschlägen, Maßnahmenplanung, Steuerung der Durchführung von Maßnahmen

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektdokumentation

Gesamtheit aller relevanten Dokumente, die in oder aus einem Projekt entstehen, Verwendung und Anwendung finden oder anderen Bezug zum Projekt haben

ANMERKUNG Hierzu könnten z.B. auch Kontaktdaten, Hyperlinks und Beiträge in Projektforen oder Web 2.0 zählen.

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektfortschritt

Vergleich zweier Stände eines Projekts, Arbeitspaketes oder Vorgangs, wobei die geplanten Ziele mit der jeweiligen Situation verglichen werden

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektgruppe

alle Personen, die einem Projekt zugeordnet sind und zur Erreichung des Projektziels Verantwortung für eine oder mehrere Aufgaben übernehmen

(in Anlehnung an DIN 69901-5)

 

Projekthandbuch

Zusammenstellung von Informationen, Standards und Regelungen, die für ein bestimmtes Projekt gelten

ANMERKUNG Das Projekthandbuch kann umfassend oder nur als spezifische Ergänzung zu einem Projektmanagementhandbuch erstellt werden.

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektidee

Erste Idee bzw. Initialimpuls für ein zukünftiges Projekt

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektinhalt

Gesamtheit der Produkte und Dienstleistungen, die durch die Aufgabenstellung eines Projekts als Ergebnis am Ende vorliegen müssen

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektleitung

Person, die für die operativen Leitung und damit die Planung, Steuerung und Überwachung des Projekts verantwortlich ist

ANMERKUNG Besteht das Aufgabengebiet der eingesetzten Person eher darin, Projektmanagement-Methoden einzusetzen als Verantwortung im Sinne von Führung und strategischer Leistung zu übernehmen, kann der englischsprachige Begriff „Projektmanager“ oder „Projektkoordinator“ verwendet werden.

 

Projektmanagement

Gesamtheit von Führungsaufgaben, -organisation, -techniken und -mitteln für die Initiierung, Definition, Planung, Steuerung und den Abschluss von Projekten.

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektmanagementhandbuch

Zusammenstellung von Regelungen, die innerhalb einer Organisation generell für die Planung und Durchführung von Projekten gelten

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektmarketing

Bekanntmachung und Bewerben des Projekts bei den Projektbeteiligten unter den Gesichtspunkten des Projektnutzens, der Genehmigung, Unterstützung, Förderung, Erschließung von Ressourcen und Verminderung von Risiken.

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektorganisation

Aufbau- und Ablauforganisation zur Abwicklung eines bestimmten Projekts

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektplan

Gesamtheit aller im Projekt vorhandenen Pläne

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektrisiko

Mögliche negative Abweichung im Projektverlauf (relevante Gefahren) gegenüber der Projektplanung durch Eintreten von ungeplanten oder Nicht-Eintreten von geplanten Ereignissen oder Umständen (Risikofaktoren).

ANMERKUNG 1 Mögliche Risikoarten sind: kaufmännische, technische, politische, terminliche, Ressourcen- und Umwelt-Risiken, ferner die Ungenauigkeit bei Schätzungen von Dauer und Aufwand.

ANMERKUNG 2: Ein Projektrisiko wird quantifiziert als Produkt aus Schadenshöhe (Tragweite) und Eintrittswahrscheinlichkeit des jeweiligen Risikofalls.

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektskizze

in der Vorbereitungsphase entwickeltes Grobkonzept, das dem Auftraggeber als Entscheidungsgrundlage für oder gegen das Projekt dient

ANMERKUNG 1 Entspricht in etwa einem Pflichtenheft.

ANMERKUNG 2 Der tatsächliche Projektauftrag wird am Ende der Planungsphase in der Projektvereinbarung vereinbart.

 

Projekt-Start-Workshop

Workshop zur Integration der für die Vorbereitungs- und Planungsphase notwendigen Mitarbeiter

ANMERKUNG Es werden die (vorläufige) Projektorganisation festgelegt, die Infrastruktur und die Arbeitsmittel bereitgestellt sowie Vorgehensweise und Ziele dieser Phase erarbeitet und beschlossen.

(in Anlehnung an DIN 69901-5)

 

Projektstatusbericht

Zusammenfassender Projektbericht über den aktuellen Stand im Projekt (über alle Teilbereiche)

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektstrukturebene

Gliederungsebene innerhalb des Projektstrukturplans

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektstrukturierung

Festlegung und logische Ordnung der Elemente (Teilprojekte, Arbeitspakete, Vorgänge) nach verschiedenen möglichen Gesichtspunkten sowie der Aufbau- und Ablaufstruktur eines Projekts

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektstrukturplan

Vollständige, hierarchische Darstellung aller Elemente (Teilprojekte, Arbeitspakete) der Projektstruktur als Diagramm oder Liste

ANMERKUNG Jedes darin übergeordnete Element muss durch die ihm untergeordneten Elemente jeweils vollständig beschrieben sein. Das kleinste Element des Projektstrukturplans ist das Arbeitspaket.

(Quelle: DIN 69901-5)

 

Projektvereinbarung

schriftliche Vereinbarung zur Durchführung eines Projekts, die mindestens die folgenden Punkte enthält: Zielsetzung, erwartete Ergebnisse, Randbedingungen, Verantwortlichkeiten, geplante Ressourcen, übereinstimmende Willensbekundung des Auftraggebers und des Projektverantwortlichen

(in Anlehnung an DIN 69901-5)

 

Projektziel

Gesamtheit von Einzelzielen, die durch das Projekt erreicht werden

(Quelle: DIN 69901-5)

 

R

Ressourcenplan

Übersicht über die für ein Projekt eingeplanten Ressourcen

ANMERKUNG Sie kann auch die zeitliche Ressourcenbelastung ausweisen.

(Quelle: DIN 69901-5)

 

S

Stakeholder

Gesamtheit aller Projektteilnehmer, -betroffenen und -interessierten, deren Interessen durch den Verlauf oder das Ergebnis des Projekts direkt oder indirekt berührt sind

(in Anlehnung an DIN 69901-5)

 

Stakeholderanalyse

Analyse der Projektteilnehmer, -betroffenen und -interessierten hinsichtlich ihres Einflusss auf das Projekt und ihrer Einstellung (positiv oder negativ) zum Projekt

(in Anlehnung an DIN 69901-5)

 

V

Vorbereitungsphase

Gesamtheit der Tätigkeiten und Prozesse zur Vorbereitung und formalen Initialisierung eines Projektes

(in Anlehnung an DIN 69901-5)

 

Z

Zieldefinition

Quantitative und qualitative Festlegung des Projektinhaltes und der einzuhaltenden Realisierungsbedingungen, z.B. Kosten und Dauer, in Zielmerkmalen mit meist unterschiedlichen Zielgewichten (z.B. Muss- und Kann-Ziele)

(Quelle: DIN 69901-5)